Pneumatische Förderung

‹‹ ››

Die pneumatische Förderung stellt eine Alternative zur mechanischen Rohstoffförderung dar. Der Transport von Schüttgütern erfolgt mit den vorgenannten Methoden durch Überdruck oder Ansaugung. Das Druckluftvolumen, das für den Transport von Feststoffen benötigt wird, errechnet sich für jeden Fall separat auf Basis des zurückzulegenden Wegs und der Produktart.

HOCHDRUCKFOeRDERSYSTEM.jpg

auf_Englisch.jpg

nach_Spezifikation.jpg

auf_Englisch.jpg

PNEUMATISCHE_HOCHDRUCKFOeRDERUNG_Mit_Druckluft.jpg

auf_Englisch.jpg

FLUGFOeRDERSYSTEM.jpg

auf_Englisch.jpg

Es gibt 2 Arten von pneumatischen Fördersystemen für Feststoffe: Hochdruckförderung und Flugförderung

Hochdruckförderung

Das pneumatische Hochdruckfördersystem bewahrt die Unversehrtheit des Produkts auch wenn mehrere Stoffe miteinander vermischt werden. Die langsame Geschwindigkeit wird eingesetzt bei empfindlichen Produkten, wie z.B. atomisierte Keramik, Kaffee, Reis oder auch Glasfaser. Beim Einsatz der pneumatischen Hochdruckförderung ist der Verschleiß der Rohrleitungen weniger gravierend verglichen mit anderen Systemen.

Die Förderung mittels Flugfördersystem erfolgt mit Druckluft. Das eingeführte Material wird mit Druck in die Rohrleitungen getrieben, bis es dann einen Trichter oder einen Auffangbehälter erreicht, wo das Produkt  durch einen Filter von der Luft getrennt wird. Am Anfang gelangt das Produkt mit langsamer Geschwindigkeit in die Rohrleitungen, wo die Fördergeschwindigkeit bis zum Austritt allmählich gesteigert wird. PALAMATIC PROCESS kann Ihnen hier das System Maccomer/Mactenn mit INFLATEK Schleuse für eine schonende Förderung und Behandlung des Produkts anbieten, damit die Partikel (aufgrund ihrer Empfindlichkeit) oder die abrasiven Eigenschaften, die in bestimmten Industriebereichen kritische Faktoren sind, sich nicht verschlechtern.

Die Vorteile der Hochdruckförderung sind:

  • Ideal für große Distanzen und große Produktionsmengen
  • Schonendes Produkthandling
  • Langsame und behutsame Förderung
  • Funktionssicher, auch bei nassem, breiförmigem, klebrigem Produkt und nicht fließfähigem Schüttgut

Flugförderung

Diese pneumatische Flugförderung, in der Regel mit Druckluft, ermöglicht den Transport von Schüttgut, pulverartigen Stoffen, Granulaten mit hoher Volumenflußrate über lange Distanzen (unempfindliche Stoffe). Der Einsatz von Zellenradschleusen (rotierende Zellenradschleusen) erlaubt die Zufuhr dosierter Mengen des Produkts in die Rohrleitungen.

Die Menge des in den Rohrleitungen vorhandenen Gases ist deutlich höher als die Menge des Produkts, aus diesem Grund wird diese Phase auch „verdünnte Phase“ genannt.

Üblicher Anwendungsbereich der pneumatischen Flugförderung: Leeren und Befüllen von Silos.

 


Sie möchten Ihre Fertigungsprozesse gestalten?

Wir haben maßgeschneiderte Lösung

Kontaktiere uns